Bürgeraktion Freudenstadt

 

Protokoll der Monatssitzung

vom 15. Mai 2017

 

Ortstermin: 19.00 Uhr – 20.00

Spielplatz Turnhallestraße

 

Anwesend: O. Dorka – S. Voegeli – G. Blickle – S. Blickle – B. Altendorf-Jehle – G. Lörcher –    A. Lörcher – R. Maurer – A. Ortmann – M. Matt – E. Gebele

 

Verschiedene Eltern mit Kindern

 

Entschuldigt: G. Kerig

 

1.      R. Maurer begrüßt die Anwesenden und dankt den Eltern, die mit ihren Kindern gekommen sind.

 2.      Die anwesenden Eltern vertreten die Ansicht, dass ein Spielplatz angebracht sei, auf dem auch Ballspiele möglich sind. Außerdem sollte er nicht unmittelbar an einer recht stark befahrenen Straße liegen. Dabei wird der Gedanke geäußert, ob vielleicht eine Kooperation mit dem Wellerhof oder dem Golfplatz möglich sein könnte. Dies wären Orte, die auch noch vom Schierenberg oder von der Zeppelinstraße aus erreichbar sind. Zudem sei die Benutzung des Spielplatzes dadurch eingeschränkt, dass er auch von Schulen für Bewegungsspiele genutzt werde. Weiterhin sei der Platz für Kleinkinder nicht optimal ausgestattet.

Als Möglichkeit für eine Zwischenlösung wurde erwogen, den Platz auf den jetzigen Ort der Kugelstoß-Anlage zu vergrößern. Bedeutende Flächen könnten gewonnen werden, wenn Hecken und Bänke verschoben würden. Außerdem wurde die Möglichkeit diskutiert, Kindern den Straßenraum in Wohngebieten zurückzugeben und Gelegenheiten zu schaffen, dass sie unbehindert und gleichberechtigt auf der Straße aktiv sein können.

  

Monatssitzung: 20.15 – 22.00 Uhr

Café Kuckuck

 

Anwesend: O. Dorka – S. Voegeli – G. Blickle – S. Blickle – B. Altendorf-Jehle – G. Lörcher –    A. Lörcher – R. Maurer – A. Ortmann – W. Trefz – E. Gebele – K. Breuer – E. Kiessling

 Entschuldigt: G. Kerig – M. Matt

 

1.    G. Lörcher begrüßt die Anwesenden und erläutert die vorgesehene Organisation des BA-Festes:

 

a) Sie berichtet von der Redaktionssitzung für die Jubiläumsschrift, die am 2. Mai bei Lörchers stattfand (mit dabei O. Dorka – W. Trefz – K. Breuer – S. Voegeli – D. Breyer – R. Maurer). Dabei einigte man sich auf das Format DIN A5 quer mit einer Auflage von 200 Stück. Dafür müssen (nach erster Information im Internet) ca. 1000 – 1200 Euro bereitgestellt werden. Ein kleines Problem dabei wäre die Reproduktion eines Büttnerhaus-Bildes von Eleonore Kötter. Sie besteht darauf, dass dieses nur bei der Fa. Seeger, Freudenstadt, mit den dort vorhandenen Druckunterlagen hergestellt werden darf. Dazu wurden verschiedene Vorgehensweisen (das Einverständnis der Künstlerin müsste dazu erst noch eingeholt werden) erörtert: Extradruck als Einlage – Grußkarte – Jubiläumsbuch bei Seeger drucken – Bild weglassen). A. Ortmann verweist auf eine  Online-Druckerei, mit der er selbst schon gute Erfahrungen machte.

 b) Das Fest muss beworben werden. Erwogen wird hierzu ein Flyer DIN A3 in einer Auflage von ca. 11 000 Stück, der selber in alle Haushalte ausgetragen werden muss. - B. Altendorf-Jehle will sich erkundigen, ob die Möglichkeit besteht, das Fest im FreudenStadtBlatt redaktionell anzukündigen. Dadurch würde der Flyer überflüssig. - Die Kosten für einen solchen Flyer müssen noch geklärt werden.

 

c) Das Fest soll am 23. September im Kurgarten stattfinden. O. Dorka, der zu diesem Termin unabkömmlich ist, hat den Termin fest reserviert. (Inzwischen hat sich  herausgestellt, dass andere Termine nicht möglich sind.)

 

d) Als Ablauf ist vorgesehen:

            - Beginn um 10.30 / 11.00 Uhr mit einem Begrüßungscocktail

            - Spaziergang zum 'Sibylle'-Brunnen – Aufstellung / Enthüllung des Leinß-Zapfens (Dazu Einladungen an Gemeinderäte, Bürgermeisterin, Oberbürgermeister …)

            - Rückweg zum Kurgarten – Präsentation des BA-Buches (Dazu ist im Vorfeld an eine Pressekonferenz mit den Freudenstädter Medien gedacht).

            - etwa 15.00 Uhr: Kleines Buffet

            - Zum Abschluss sollen für Interessierte noch thematische Spaziergänge angeboten werden (Orte in Freudenstadt, an denen die BA aktiv war / besondere Schön- und Unschönheiten in der Stadt / …).

 e) Technisches:

            Der BA-Stand von der letzten Bürgermesse kann noch einmal verwendet werden. Ein musikalischer Beitrag wäre schön.

  

2.    Verschiedenes:

             a) R. Maurer berichtet, der 'Sibylle'-Brunnen führe zur Zeit kein Wasser, der Auslauf fehle und das Wasser laufe nicht ordentlich ab.

 

            b) O. Dorka stellt fest, dass der Zapfen gut in den Plenterwald-Pfad passen würde. Bei der Stadt muss noch eine Genehmigung für die Aufstellung eingeholt werden. S. Voegeli hat sich inzwischen an die Stadt gewandt.

 

            c) B. Altendorf-Jehle und E. Gebele diskutieren mit der BA Themen der             Gemeinderatssitzung am folgenden Tag (vgl. dazu die Berichte der Zeitungen auf der BA-Homepage).

  

Nächste Monatssitzung: Montag, 19. Juni 2017, 19.00 Uhr.

Simon Kohling führt über die Bergmähwiesen auf dem Kienberg.

Wir treffen uns um 19.00 Uhr am Frösche-Brunnen im Park Courbevoie (Ebertstraße). - Ort der anschließenden Sitzung wird noch bekannt gegeben.

  

a)    Für das Protokoll:

 

Freudenstadt, den 20. Mai 2017

 

(gez.) A. Lörcher