Bürgeraktion Freudenstadt e. V.

Die Bürgeraktion hat sich auf der Bürgermesse am 19. Juni 2016 gezeigt

Stand der BA
Der Stand der Bürgeraktion

Frau Dr. Hentschel am Stand
Gesine Lörcher zeigt Bürgermeisterin Dr. Hentschel den BA-Stand


Trommelband Dimbaayaa
Die Trommelband Dimbaayaa auf der Bühne neben dem BA-Stand

Protokoll der Monatssitzung

vom 9. Mai 2016

Ort: Gasthaus Kaiser

 Zeit: 20.00 Uhr - 22.00 Uhr

 Anwesend: G. Lörcher - M. Matt - St. Voegeli - G. Blickle - S. Blickle - W. Trefz - E. Kiessling - K. Breuer - L. Lahme - B. Altendorf-Jehle - A. Ortmann - A. Lörcher

 Entschuldigt: E. Gebele - M. Franz

 1)    G. Lörcher begrüßt die Anwesenden und weist darauf hin, dass heute im Zusammenhang mit dem Auftritt der Bürgeraktion Freudenstadt auf der Bürgermesse am 23. Juni Beschlüsse zu fassen seien.

 2)    G. und S. Blickle haben um 19.00 Uhr die Vorbesprechung für die Bürgermesse auf dem Rathaus besucht. Sie geben die Informationen weiter: Die Stände werden am Samstag Nachmittag und am Sonntag Vormittag aufgebaut. Der Platz ist der gleiche wie vor zwei Jahren (Wandelhalle). Die BA präsentiert im Bühnenprogramm die Trommelgruppe "Dimbaayaa". Dieser Gruppe sollen100 Euro gespendet werden. - Diesem Betrag wird zugestimmt. - Der Abbau am Sonntag Abend soll nicht vor 18.00 Uhr erfolgen. (Siehe dazu auch die Informationen auf www.freudenstadt.de)

 3)   Vom Stand der Bürgermesse 2014 sind zwei Säulen noch zu verwenden; drei müssen neu gestaltet werden. Dafür werden drei Projekte vorgestellt:

 -  A. Ortmann + F. Funk: Fahrradverkehr in Freudenstadt

Für diese Präsentation werden aktuelle Fotos gezeigt, die die Situation für Fahrradfahrer in Freudenstadt illustrieren und Alternativen aus anderen Städten zeigen.

 -  St. Voegeli: Langenwaldsee-Projekt

Zu diesem Thema wird eine "Wasserwelt" für das Langenwaldsee-Gelände entwickelt

 -  A. Lörcher: Such- und Gewinnspiel

Fotos von Gebäuden und Detailaufnahmen sollen den Blick schärfen für die Schönheiten Freudenstadts außerhalb der Bauwerke von Ludwig Schweizer. Die Objekte können bis zu zwei Wochen nach der Bürgermesse aufgespürt werden. Die Lösungen werden der BA zugestellt. Gewinner (gedacht ist an thematische Spaziergänge mit Mitgliedern der BA) werden gegebenenfalls ausgelost.

 Diesen Projekten wird zugestimmt. (- Das Such- und Gewinnspiel soll als Mitmachprojekt an Frau Harzer gemeldet werden. - Das ist inzwischen geschehen.)

 4)    Diskutiert wird darüber, ob der BA-Stand wieder in gleicher Weise wie vor zwei Jahren professionell gestaltet werden soll. Dies bedeutet, dass die Präsentationen wieder auf Folien gedruckt und auf die vorhandenen Säulen oder vergleichbare Materialien aufgebracht werden. Dabei würden - wie St. Voegeli recherchiert hat - pro Säule etwa 130 Euro an Materialkosten anfallen. Es wäre also mit einem Betrag von 400 - 500 Euro für den Stand zu rechnen.

 Die Anwesenden stimmen dieser Ausgabe ohne Gegenstimmen zu.

 5)    Der Erhalt der ehem. Waldorfschule ist für die BA ein Anliegen. Das Gebäude sollte in den 'Campus' der neu in Freudenstadt entstehenden Universitäts-Zweigstelle integriert werden. Dies müsse nicht so sehr für die BA als vielmehr für den Denkmalverein ein Anliegen sein, teilt K. Breuer mit.

 6)    Der SchwBote berichtete von Problemen mit dem Waldorf-Kindergarten in Dietersweiler, wo der bestehende Vertrag von der Stadt Freudenstadt gekündigt worden sei. - Dazu ergänzt B. Altendorf-Jehle, dass die Vertragspartner sich über ein allgemein gültiges Fördersystem einigen müssten.

 7)    Aktuell ist die Diskussion um einen Krankenhaus-Neubau oder den Umbau und die Modernisierung des bestehenden Krankenhauses in Freudenstadt im Gang (z. B. Kreistag). Die Kosten seien (angeblich) fast gleich, allerdings sei die Bauzeit für einen Umbau bei laufendem Betrieb wesentlich länger und aufwendiger als für einen Neubau. Einrichtungen und Betriebsabläufe müssten nach nunmehr 40 Jahren Betriebszeit dringend umstrukturiert und optimiert (= gleiche Arbeit, aber weniger Personal !!) werden.

Weiterhin müsse entschieden werden, ob das Krankenhaus privatisiert oder in öffentlicher Trägerschaft geführt wird.

An diese Information schließt sich ein reger und engagierter Gedankenaustausch an.

Eine öffentliche Informationsveranstaltung ist zu diesem Thema noch vorgesehen.

 8)    Auf den geplanten BA-Ausflug am 2. oder 9. Juli wird noch einmal hingewiesen. Als Ziel sind Nagold oder Horb vorgesehen. Beide Städte haben Erfahrungen mit Gartenschauen. Hier können Erkenntnisse gewonnen werden, was war gut, was sollte / könnte anders gemacht werden.

Um weitere Anmeldungen wird gebeten.

 Nächste Monatsversammlung (vor der Bürgermesse):

 Montag, 13. Juni 2016, 20,00 Uhr, wieder im Gasthaus "Kaiser".

        

 

Für das Protokoll:

 Freudenstadt, den 13. Mai 2016.

 (gez.) A. Lörcher