Bürgeraktion Freudenstadt

 

Protokoll der ao. Sitzung

vom 17. Juni 2015

 

Ort: Hotel "König Karl", Freudenstadt, Bahnhofstraße 83

 

Zeit: 20.00 Uhr - 22.00 Uhr

 

Anwesend: R. Maurer - G. + A. Lörcher - A. Ortmann - G. + S. Blickle -E. Gebele -     E. Kiessling - B. Altendorf-Jehle

 

Entschuldigt: M. Matt - W. Trefz - K. Breuer - F. Funk - R. Linke - D. Breyer

  

Da die reguläre Monatssitzung am 8. Juni zusammengelegt wurde mit der Vernissage zur Eröffnung der Fotoausstellung "Brokdorf - Tschernobyl. Was wäre, wenn ..." im Kreishaus (vgl. dazu SchwaBote vom 10. Juni 2015), außerdem auch an anderen Terminen keine regulären Sitzungen stattfanden (im Mai: Vorstellung des Quartierprojekts; im April: Be­sichtigung leerstehender Häuser in Musbach) und stattfinden werden (im Juli: Ortstermin in Igelsberg), entstand der Wunsch zu einem informativen Treffen mit den Mitgliedern der BA-Fraktion. Diese erklärten sich zu einem Sondertermin bereit und beantworteten ausführlich Fragen, die den Vorstand und Mitglieder der BA interessierten.

  

1.      Radwege-Konzept: Inzwischen wurden zwei Einzelmaßnahmen beschlossen, eine richtungsabhängige Streckenführung in der Ludwig-Jahn-Str. und eine Maßnahme in der Loßburger Straße. Kritisch angemahnt wurde, dass die von interessierten Arbeitsgruppen entworfe­nen Ideen durch die Planungs-Profis stärker berücksichtigt werden müssten. Außerdem seien Rückmeldungen und Einbeziehung in den Entscheidungsprozess nicht optimal gelaufen. So werde Bürgerengagement nicht nur behindert, sondern sogar verhindert. Z. B. habe die SMV am Kepler-Gymnasium ein Konzept für eine Fahrrad-Infra­struktur auf dem Schulgelände entworfen. Für Schüler aber seien langfristige Planungen und noch länger dauernde Umsetzungen kontraproduktiv, da sie so die     Ergebnisse ihres Engagements nie erleben würden. E. Gebele regt an, Mittel zur Umsetzung dieser Maßnahmen für den Haushalt 2016 zu beantragen. Es wird betont, dass nicht der Eindruck entstehen dürfe, der Gemeinderat habe ein komplettes Radwege-Konzept verabschiedet; es handle sich im Gegenteil lediglich um Einzelmaßnahmen!

 

2.      Bäderkonzept / Rutsche: Die Verwunderung, die bei Teilen der Bürgeraktion entstanden ist, weil deren Gemeinderats-Mitglieder sich  f ü r  die Investitionen für die Rutschenanlage aussprachen, kann durch die Ausführungen von E. Gebele geklärt werden: Endlich existiere für den Bereich der Schulen / Jugendherberge / Sport- / Freizeitanlagen ein "Masterplan". Dieser zeige "Platzhalter" für zukünftige Erweiterungen. Durch diese Planung könne etwas Durchdachtes, dessen Elemente aufeinander bezogen seien, entstehen. Die Maßnahmen würden zudem durch Synergie-Effekte optimiert. Außerdem wurde in allen bisher stattgefundenen Jugendforen der Wunsch nach Attraktivitätssteigerungen für Jugendliche vorgebracht. Wichtig sei auch eine familienfreundliche Gestaltung der Eintrittspreise. So müsse der Rutschenturm auch zugänglich sein für Gäste, die nur das (zukünftige) Freibad besuchen wollen.

 

3.      Stadthotel: Im Gemeinderat sei noch nichts besprochen worden, das Projekt ruhe vorerst. Lediglich ein Betreiber ("Best Western") sei interessiert. Für zukünftige Informationen dürfe die Öffentlichkeit nicht mehr (wie in der Vergangenheit) ausgeschlossen werden. Auf Grund der eingegangenen Einsprüche müsse die Gestaltungssatzung im   Gemeinderat diskutiert werden. Dies sei voraussichtlich erst im Herbst möglich.

 

4.      Wildtierpark: Für den Wildtierpark hat sich ein Förderverein gegründet aus Hoteliers, Lokal- und Landespolitikern, dem auch die Staatsbrauerei Rothaus als Sponsor angehört. Unverständnis herrscht darüber, warum die Alpirsbacher Brauerei übergangen worden sei; dies widerspreche dem Prinzip der Förderung heimischer Wirtschaft. Moniert wurde außerdem, dass OB Osswald den Freudenstädter Gemeinderat übergangen habe und eigenmächtig dem Förderverein beigetreten sei (nicht so BM  Ruf von Baiersbronn!).  Sachinformationen zu dem Projekt liegen bisher nicht vor. Ein Tierarzt sei mit der Projektentwicklung betraut (und arbeitet mit dem Nationalpark zusammen; vgl. dazu SWP 20. Juni 2015).

 

5.    Nächste Monatssitzung: Montag, 6. Juli 2015, in Igelsberg. - Nähere Informationen folgen.

 

 

Für das Protokoll:

 

Freudenstadt, den 22. Juni 2015

 

(gez.) A. Lörcher