Jahresrückblick 2014

 

Ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr 2014 liegt hinter uns. Es wurde vor allem geprägt durch die Gemeinderatswahl.

Bereits in unserer Januarsitzung, die auf Einladung von OV Peter Widenmeyer und dem Ortschaftsrat in Wittlensweiler stattfand, stellten sich die Kandidaten vor, der Wahlleiter - nochmals Danke, Olfert! - und ein Team, zuständig für den Wahlprospekt, wurden bestimmt. Außerdem wurden wir in dieser Sitzung von Herrn Widenmeyer und den Ortschaftsräten ausführlich über die Probleme und Wünsche in Wittlensweiler informiert.

Dies war fürs erste unser letzter "Außentermin", denn nun mussten wir uns auf die Wahl konzentrieren.

Die folgende Monatssitzung am 3. Februar im Gasthaus Bad war gleichzeitig eine Mitgliederversammlung, in der Olfert Dorka die Bildung des Wahlvorschlags und die Durchführung der Kandidatenwahl vornahm.

Außerhalb der offiziellen Sitzungen fanden nun mehrere Treffen der Wahlprospekt-Gruppe im privaten Rahmen statt, um die Ideen von Felix Funk umzusetzen - bei uns, bei Ruth, bei Simon und bei Stephan Voegeli, den wir dafür gewinnen konnten, für uns den Wahlprospekt zu gestalten.

In der Märzsitzung im Gasthof Schwanen stellte Herr Voegeli seinen Entwurf vor und nahm unsere Wünsche und Änderungsvorschläge entgegen.

In dieser Sitzung präsentierte Felix Funk seine Vorstellungen und Entwürfe für ein Sportzentrum am Standort Langenwaldsee. - Aus der Presse war unlängst zu entnehmen, dass ein Konzept solcher oder ähnlicher Art in der kommenden Gemeinderatssitzung diskutiert werden soll.

Zurück zur Gemeinderatswahl. Diese war erneut Hauptprogrammpunkt der Sitzung im April. Herr Voegeli stellte seine überarbeitete Fassung des Wahlprospekts vor.

Außerdem informierte der Vorstand über die Verhandlungen mit der Metzgerei Otto Buck wegen der als Wahlveranstaltung geplanten "BurgerAktion". Dabei zeigte sich, dass keine spontane Aktion möglich war, sondern zahlreiche Vorschriften beachtet werden mussten.

In der Monatssitzung im Mai lagen die Wahlprospekte vor. Olfert Dorka hatte die Organisation der Verteilung dieser Prospekte perfekt organisiert, und die BA-Werbung konnte entsprechend verteilt werden.

An diesem Abend zeigte Andreas Hummel in einer ausführlichen Präsentation die Freudenstädter Spielplätze. Deutlich wurde, dass es in diesem Bereich noch Vieles zu verändern und zu verbessern gibt.

Am Freitag, 16. Mai, und Samstag, 24. Mai, führten wir auf dem Marktplatz unsere beiden Wahlveranstaltungen "BürgerAktion macht BurgerAktion" durch. Diese waren zwar etwas aufwendig und Improvisationstalent war bei unerwarteten Regengüssen gefordert, aber Spaß hat's allen gemacht und bei den Besuchern auf dem Marktplatz kam's gut an. - Allen, die geholfen haben, nochmals ganz herzlichen Dank, vor allem auch an Familie Herrmann von der Adler-Apotheke, bei denen wir Strom anzapfen durften, bei der Metzgerei Buck und der Bäckerei Knörzer, sowie bei Stefan Seidler und allen, die mit Naturalspenden zum Gelingen beitrugen.

In der Gemeinderatswahl am 25. Mai gewann die Bürgeraktion 5 Sitze: Bärbel Altendorf-Jehle, Elisabeth Gebele, Esther Kiessling, Stefan Langrehr und Bernd Wetzel.

Dass es inzwischen ein Sitz weniger geworden ist, wurde öffentlich umfassend dargestellt und ist bekannt. Stefan Langrehrs Wechsel zur CDU ist für uns eine herbe Enttäuschung und eigentlich nicht nachvollziehbar. Trotzdem möchte ich ihm hier (im Namen des Vorstandes) für die 15 Jahre danken, während derer er sich für die Bürgeraktion im Gemeinderat engagiert hat.

Kaum war die Wahl vorbei, stand die Bürgermesse an - Termin: 26. Juli; also nicht mehr viel Zeit.

In der Sitzung vom 2. Juni im Hotel Langenwaldsee wurden die Organisation und die Themen besprochen: Spielplätze, Bauernhofkindergarten, Integrationsgarten. - In den folgenden Wochen traf sich der Vorstand mehrmals, um zusammen mit Stephan Voegeli, der uns auch dafür seine Mitarbeit zugesagt hatte, einen Messestand zu entwerfen, in dem die drei Themen gut dargestellt werden konnten.

Der BA-Stand bei der Bürgermesse war dann auch recht gut besucht und wurde positiv wahrgenommen, und die vorgestellten Projekte stießen auf Interesse. An dieser Stelle möchten wir den Projektleitern Andreas Hummel, Olfert Dorka und Michaela Matt herzlich danken. Außerdem danken wir Stephan Voegeli für die Gestaltung der Messe-Säulen, die ein Blickfang für die Besucher waren, und für seine Hilfe vor und während der Bürgermesse.

Im September dann, im Gasthaus Schwanen, luden wir Vertreter des Einzelhandels ein, um mit ihnen über die anstehenden Probleme in Freudenstadt zu sprechen. Gekommen waren Frau Krüper, Herr und Frau Hör und Herr und Frau Türk. Nach einer lebhaften Diskussion war man sich einig, dass ein Citymanager für Freudenstadt durchaus nötig sei.

in der Oktobersitzung, wiederum im Schwanen, stellte uns Olfert Dorka eine Analyse der Ergebnisse der Gemeinderatswahl vor. Auch über das Für und Wider der "Unechten Teilortswahl" wurde diskutiert.

Im November schließlich waren wir zu Gast in der Friedenskirche. Dorthin hatte uns das Ehepaar Hoffmann vom "Freundeskreis Asyl" eingeladen. Mitglieder des Kreises sprachen über ihre Arbeit, ihre Erfolge und ihre Schwierigkeiten.

 

 

Einige besondere Ereignisse im Laufe dieses Jahres, schöne und interessante, möchte ich noch hervorheben:

 

è Im Februar, im Gerhard-Hertel-Saal, der öffentliche Vortrag von Gero Kerig "Gesundheit gestalten - Gesundheit erhalten". - Danke!

è Im Juli bei unserer Monatssitzung im Gut Lauterbad die Präsentation von Stephan Voegeli zu seinem Projekt "Wunderwelt Schwarzwald", das ein Artenschutzprojekt ist und eine Ergänzung zum Nationalpark werden soll. Halten wir Herrn Voegeli die Daumen, dass es verwirklicht werden kann!

è Die Aktion "Fahrrad-Gruppenfahrt" durch die Stadt von Felix Funk, ab Mai, immer vor der Monatssitzung. Diese Unternehmung sollte einerseits Spaß machen, andererseits aber auch die Schwachstellen des Radwegesystems in Freudenstadt aufzeigen.

è Im Juli das tolle Sommerfest im Garten von Ruth und Werner Maurer - bei bestem Wetter und natürlich bester Stimmung. - Ganz herzlichen Dank euch beiden für diesen sehr gelungenen Abend.

è Im Juli wurden auch die drei Stadträte Kurt Breuer, Martin Franz und Walter Trefz verabschiedet. - Vielen Dank euch für eure langjährige und hochqualifizierte Arbeit im Gemeinderat.

è Im September schließlich organisierten Ruth Maurer und Michaela Matt unseren Jahresausflug. - Danke! - Im Naturschutzgebiet Glaswald bei Alpirsbach führte Ilse Süßer mit uns eine stimmungsvolle und interessante Pflanzenführung durch. - Auch bei Ilse möchten wir uns dafür bedanken.

 

Und zum Schluß möchte ich noch unsere neuen Mitglieder begrüßen: Felix Funk, Esther Kiessling, Simon Kohling, Rolf Linke, Petra und Michael Hör. - Wir haben lange nicht mehr so viele neue Mitglieder in einem Jahr bekommen!