Protokoll der Monatssitzung

vom

4. November 2013

Ort: Bauernhof Harr, Frutenhof

Zeit: 19.30 Uhr - 22.30 Uhr

Anwesend: G. + A. Lörcher – G. + S. Blickle - K. Breuer – B. Altendorf-Jehle – G. Kerig – R. Maurer – M. Matt – H. Rehberg – A. Ortmann – M. Schulz – S. Kohlig – A. Bechtold

Entschuldigt: E. Gebele – M. Franz – W. Trefz

Außerdem nimmt der Ortsvorsteher von Grüntal – Frutenhof, Herr Armbruster, an der Sitzung teil.

Herr Harr führt durch die Ställe und gibt Erklärungen und Informationen zu Fütterung, Hygiene sowie Rhythmus und Auswirkungen der Besamung. Er führt außerdem seine vollautomatische Melkanlage und die Milchtanks vor. Die gesamte Melkanlage ist computergesteuert, die Tiere begeben sich selbständig in den Melkstand und werden dort gemolken. R. Maurer bedankt sich bei Herrn Harr mit einem Geschenk.

Nach einem Vesper im Haus Harr findet die Monatssitzung statt.

1.    R. Maurer dankt der Familie Harr für die freundliche Aufnahme und Bewirtung und begrüßt Herrn Ortsvorsteher Armbruster. Dieser erklärt, dass es in der Gesamtstadt Freudenstadt noch 10 Milchviehhalter mit ca. 500 Kühen gebe, davon zwei Biobetriebe. Die Bauern seien sehr wichtig für die Bewahrung der Kulturlandschaft, denn sie seien es, die durch ihre Arbeit die Flächen offen hielten. Dabei hätten die Milchbauern große Schwierigkeiten zu bewältigen, da sie abhängig seien von einem angemessenen und stabilen Milchpreis.

         Weiterhin sprach Herr Armbruster von der neuerdings herrschenden Wildschweinplage und illustrierte die Zerstörung der Maisfelder durch Fotos. Diese Informationen werden weitergegeben an W. Trefz.

         Herr Armbruster sprach seine Anerkennung und seinen Dank gegenüber Verwaltung und Gemeinderat aus. Er sei seit 10 Jahren Ortsvorsteher und die Zusammenarbeit sei gut. Herr OB Osswald habe das Ortsbudget eingeführt, das angespart werden könne und mit dem nun gut zu wirtschaften sei.

         Sein größtes Anliegen sei der Ausbau der Ortsdurchfahrt Grüntal.

2.    R. Maurer erinnert an die Exkursion am Samstag, 16. November 2013, zur Lachsfarm nach Oberwolfach. Treffpunkt für Fahrgemeinschaften ist um 13.30 Uhr an der Stadtkirche. - Anmeldung beim Vorstand ist erwünscht.

3.    M. Matt informiert über das Projekt Bauernhofkindergarten. Eine Info-Veranstaltung habe inzwischen stattgefunden; ein möglicher Standort wäre neben anderen der Bauernhof Harr in direkter Nachbarschaft zum Gebäude des Kindergartens. Herr Armbruster spricht dazu seine Unterstützung aus. Gespräche mit der Stadt würden laufen, das Interesse der Elternschaft dagegen müsse noch geweckt werden. Als Ziel für die Verwirklichung des Projekts habe man den Mai 2014 vorgesehen.

4.    Zum Projekt Integrationsgärten teilt M. Matt mit, dass ein Gespräch zwischen O. Dorka, M. Matt und OB Osswald am 17. Oktober stattgefunden habe. Osswald habe gemeint, ihm sei die 'Sinnhaftigkeit' eines solchen Projekts in ländlicher Umgebung nicht nachvollzieh-bar. Dazu ergänzt Herr Armbruster, in Grüntal seien mehrere Grundstücke für Gärten nachgefragt worden und hätten auch zur Verfügung gestellt werden können.

         OB Osswald habe versprochen, innerhalb von 14 Tagen zu reagieren; bislang sei noch keine Antwort erfolgt.

5.    Hinsichtlich einer Mitgliedschaft im zu gründenden „Bündnis für Familie“ sieht sich die Versammlung nicht in der Lage, eine Entscheidung zu treffen. Der Sachverhalt wird zur Kenntnis genommen; eine Entscheidung wird vertagt.

6.    Auf die Nachfrage, ob Freudenstadt bereits aktiv geworden sei, um sich als Portalgemeinde für den Nationalpark aufzustellen und ob das Kurhaus dafür in Frage kommen könne, erklärt K. Breuer, die Stadt sei aktiv, da eine Teilhabe im Interesse von OB Osswald stehe, aber bislang sei alles noch in der Schwebe. Ein neuer Vorstoß sei vorerst nicht notwendig; nach der zweiten Lesung des NP-Gesetzes am 28. November werde die Angelegenheit aktuell und man müsse auch darauf achten, dass Baiersbronn nicht zuvorkomme.

7.    Der Appell an die Anwesenden wird wiederholt, sich doch nach Kandidatinnen und Kandidaten – auch jüngeren – für die Kommunalwahl umzusehen. M. Scholz erklärt sich für eine Kandidatur bereit.

8.    Verschiedenes

         - Die nächste Monatssitzung findet am 2. Dezember als Mitgliederversammlung statt.   Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.

         - R. Maurer hat aus einer Zeitungsnotiz entnommen, dass die Auszeichnung für den Infopunkt am Stadtbahnhof von OB Osswald und Kurdirektor Krause in Lübeck entgegen genommen wurde. Sie fragt sich, ob bei einem solchen Anlass nicht die Beteiligten an dem Projekt  zugegen sein sollten!

Für das Protokoll:

Freudenstadt, den 5. Oktober 2013

(gez.) A. Lörcher