Jahresbericht 2013

 

Ein abwechslungsreiches Jahr liegt hinter uns mit Sitzungen in fast jedem Monat, einem wunder­baren Sommerfest und einigen interessanten Exkursionen, vor allem im Herbst.

 

Beginnen wir mit dem Januar. Schwerpunkte dieses Treffens waren die Neugestaltung unserer Homepage - dazu sollten sich die Mitglieder Gedanken machen – und Überlegungen zum Erhalt des Freibads Langenwaldsee. Was dort letztendlich geschehen wird, ist bis heute völlig offen.

Außerdem wurde die Idee vom letzten Dezember für ein Integrations- und „Mit-mach“-Projekt weiterverfolgt und Überlegungen angestellt, wie dieses Garten-Projekt für interessierte Freu­denstädter Bürger zu realisieren sei.

 

In unserer Februarsitzung beschäftigten wir uns intensiv mit unserer Homepage und konnten ei­nige Erneuerungsvorschläge von Albrecht Ortmann und Hans Rehberg aufnehmen.

An dieser Stelle gebührt Hans Rehberg Dank für die zuverlässige und sorgfältige Betreuung der BA-Homepage schon seit Jahren und für deren Neustrukturierung, die nun Aktuelles an die erste Stelle setzt.

Es folgte eine intensive Diskussion über geeignete Orte für das Garten-Mitmach-Projekt. Beson­ders günstig hierfür erscheinen die Hänge zum Christofstal. Allerdings müssen erst die Eigen­tums- und Besitzverhältnisse mit Privatleuten und der Stadt geklärt werden. Deshalb zieht sich die Umsetzung dieses Projekts länger hin.

 

Im März besuchten wir das Stadtmuseum im Stadthaus. Herr Erwin Reichert führte uns durch die Abteilungen der Ausstellung und erläuterte Aufbau und Exponate.

Beim anschließenden Treffen im Gasthaus Adler wurden Synergieeffekte mit der Stadtbibliothek angeregt sowie Verknüpfungen mit Sammlungen in der Umgegend (z. B. Dietersweiler, Dornstet­ten usw.).

 

Die Aprilsitzung hielten wir im 'Blauen Haus' im Christofstal ab. Hier fand eine angeregte Diskus­sion über den Nationalpark statt, da gerade an diesem Tag das „Gutachten zum Nationalpark Nordschwarzwald“ veröffentlicht wurde. Olfert Dorka schlug vor, die Stadt solle das Kurhaus als 'Portal' anbieten. (Damals hatte Freudenstadt noch nicht mehrheitlich gegen den Nationalpark abgestimmt ....)

Bärbel Altendorf-Jehle informierte über die Idee, als Parallelangebot zum Waldkindergarten in Freudenstadt einen Bauernhofkindergarten einzurichten. Räumliche Möglichkeiten würden son­diert.

 

Im Juni verlegten wir aus aktuellem Anlass unsere Monatssitzung in die Natur und wanderten vom Ruhestein aus durch den Bannwald zum Wilden See und zur Darmstädter Hütte. Walter Trefz, Olfert Dorka und Albrecht Ortmann übernahmen die Führung und gaben uns Einblicke in die Strukturen eines Nationalparks.

 

In der Julisitzung trug Olfert Dorka seine Ideen zu dem Projekt „Tal der Tiere“ vor, das ein Bau­stein, ergänzend zum Nationalpark, sein könnte. Das Interesse war groß, auch Vertreter des Bä­renparks Bad Rippldsau – Schapbach waren anwesend.

Auch das Freibadprojekt Langenwaldsee wurde nochmals besprochen, da die Ergebnisse der Bür­gerbefragung gezeigt haben, dass die große Mehrheit ein Freibad will; allerdings ist für viele auch der Standort Panoramabad eine Option.

Außerdem feierten wir im Juli unser Sommerfest im Garten von Ruth und Werner Maurer. - War sehr schön!!

 

Nach der Sommerpause besprachen wir in unserer Sitzung im September die geplanten Exkursio­nen zum Bärenpark und zur Lachszuchtanstalt im Wolftal und sammelten Ideen für Informations­veranstaltungen im Jahr 2014.

Außerdem wirft die Kommunalwahl im nächsten Jahr ihre Schatten voraus. Die Mitglieder wur­den – und werden !! - gebeten, sich Gedanken über eine Kandidatur zu machen, bzw. geeignete Personen anzusprechen.

Lebhaft wurde auch der Vorschlag der CDU diskutiert, die am Standort Langenwaldsee einen Na­turbadesee verwirklicht sehen möchte. Es ist dies ein Vorschlag, der der BA gar nicht soo origi­nell erscheint!

 

Im Oktober trafen wir uns im Gasthaus Bad im Christofstal. Die Bürgeraktion sprach sich ent­schieden dafür aus, an der Bürgermesse teilzunehmen. Ihre Teilnahme ist inzwischen angemel­det. In der vergangenen Woche (27. November) fand eine Informationsveranstaltung statt. Dort wurde der neue Messetermin (26. Juli 2014) vorgestellt und begründet. Der Termin wurde von den Vertretern der Vereine allgemein akzeptiert.

 

Ein Besuch des Bärenparks fand am 13. Oktober statt. Der Leiter des Parks, Herr Stephan Voe­geli, übernahm die Führung für uns und gab interessante Einblicke in die Abläufe des Parks und über die dort lebenden Tiere. Anschließend erläuterte Herr Voegeli bei einer Zusammenkunft im Konferenzraum des Parks, wie ein für das Tal touristisch attraktives Projekt gestaltet werden könnte, das vom Nationalpark profitiert.

 

Auch im November waren wir viel an der frischen Luft. Unsere Monatssitzung fand auf dem Bau­ernhof der Familie Harr statt. Dort besichtigten wir die verschiedenen Ställe und bekamen inter­essante Informationen über moderne Viehhaltung und Milchwirtschaft.

Bei Vesper und Getränken im Hofgebäude informierte Herr Ortsvorsteher Armbruster u. a. über Wünsche und Probleme des Stadtteils Frutenhof.

Auch die Möglichkeiten für einen Bauernhofkindergarten in Frutenhof wurden angesprochen.

Am 16. November ging's noch einmal nach draußen. Wir besuchten die Lachszuchtanstalt von Herrn Stefan Stäbler im Wolftal und wurden darüber informiert, welcher Strukturen und Einrich­tungen es bedarf, damit Lachse von Grönland in den Schwarzwald kommen können. Für die Pla­nung und Durchführung dieser Veranstaltung möchten wir Martin Franz herzlich danken.

 

Gesine Lörcher

2. Dezember 2013