Protokoll der Mitgliederversammlung vom

6. Dezember 2010

 

Anwesend gemäß Teilnehmerliste: G. Lörcher - A. Lörcher - M. Franz - O. Dorka - U. Hansen - F. Riege - P. Ries - W. Trefz - H. Rehberg - B. Nübel - M. Scholz - D. Breyer - E. Gebele - Chr. Saucke - S. Schmidt

 

Entschuldigt: St. Langrehr - B. Altendorf-Jehle - K. Breuer - K. Hoffmann - A. Ortmann - M. Wolf - L. Lahme - W. Kosuch

 

Vertreterin der Presse: Monika Schwarz (SWP)

 

Ort: Gasthof Bad Christofstal

 

Zeit:20.00 - 22.00 Uhr

 

 1.       Begrüßung durch M: Franz: Dank an die Gemeinderäte für die geleistete Arbeit im zurücklie-genden Jahr; Dank an Olfert Dorka für die Vertretung der BA bei Fraktionssitzungen; Hinweis auf die anstehende Änderung der Satzung, die im kommenden Jahr bearbeitet werden muss.

 

2.      Rückblick auf das Jahr 2010 (Gesine Lörcher)

-  Februar 2010: Besuch des Informationszentrums Kniebis und der Skihütte

-  März 2010: Diskussion zum Haushaltsplan der Stadt Freudenstadt

-  April 2010: Rundgang durch Grüntal; Vorstellung der Pläne für das Bürgerhaus durch den Ortschaftsrat und Förderverein, Besichtigung der neuen Schießanlage im Schützenhaus

-  Mai 2010: Gesprächsspaziergang am Marktplatz (Projekt Burkhardt) und Bericht zum Jugendforum

-  Juni 2010: Besichtigung des Hotels 'Palmenwald'

-  Juli 2010: Diskussion mit Bewohnern des Christofstales über lokale Probleme (Vernachlässigung / Verschattung / Offenhalten des Baches / Verkehrsberuhigte Zone 30)

-  Oktober 2010:  Brunnenprojekt ('Sibylle-Brunnen') Anregungen für das Waldjahr 2011

-  November 2010: Überarbeitung der Satzung von 1977

(Vgl. dazu auch die Protokolle der Monatssitzungen)

 

3.      Kassenbericht von Barbara Nübel.

Die Kasse wurde geprüft von Frau Rümler und Herrn Rehberg.

Herr Rehberg beantragt Entlastung:

Die Entlastung der Kassenführerin erfolgt einstimmig.

 

4.      Herr Rehberg beantragt die Entlastung des Vorstandes:

Die Entlastung des Vorstands erfolgt mit 11 Ja-Stimmen und 4 Enthaltungen.

 

5.      Neuwahlen

Zum Wahlleiter wird Herr Rehberg gewählt. Er dankt dem Vorstand für die geleistete Arbeit, fragt nach Kandidatinnen und Kandidaten. Er beantragt, den Vorstand en bloc zu wählen.

Wahl des Vorstandes (M. Franz - G. Lörcher - O. Dorka) mit 12 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen

Wahl des Schriftführers (A. Lörcher) mit 14 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung

Wahl der Kassiererin (B. Nübel) einstimmig.

Wahl der Kassenprüfer (D. Breyer - H. Rehberg) einstimmig.

           

            Alle Gewählten nehmen die Wahl an.

 

6.      Änderung der Satzung

-  Die Satzung von 1977 wird bekannt gemacht, ebenso die Geschäftsordnung.

-  Änderungen sind nötig geworden wegen des Paragrafen betreffs Auslagenentschädigung

-  Diskutiert wird die Frage, ob aus Geschäftsordnung und Satzung eine neue moderne Satzung erstellt werden soll (mit § 10 der GO als Präambel der Satzung neu) oder ob beide Vorlagen überarbeitet werden sollen.

-  Im Frühjahr 2011 muss eine a.o. Mitgliederversammlung die bis dahin erarbeiteten Vorlagen diskutieren und gegebenenfalls verabschieden.

-  Mehrheitlich ergibt sich die Auffassung, dass eine Arbeitsgruppe (bisher Chr. Saucke + Vorstand) eine Vorlage in Zusammenfügung von Satzung und GO erstellt. Außerdem soll ein Informationsblatt / Homepageseite erstellt werden für interessierte Menschen (Arbeitstitel: WIR ÜBER UNS).

 -  Die Vorlage(n) sollen in geeigneter Form (z. B. e-mail) der Mitgliederversammlung frühzeitig bekannt gemacht werden, damit Vorschläge gründlich bedacht werden können, ehe sie verabschiedet werden.

 

7.      Verschiedenes

M. Franz verweist auf den Jahresbrief der Erlacher Höhe. Er erinnert an zwei freudige Ereignisse: Bei Michaela Matt und Jürgen Wensch hat sich Nachwuchs eingestellt. Außerdem erinnert er an den Tod von Dr. Manfred Ebert.

Weiterhin wird auf eine Änderung der BA-Homepage verwiesen: Aufgrund neuer Gesetzeslage ist das 'Gästebuch' von der Homepage entfernt worden.

 

8.      Ausblick auf das Jahr 2011

 

- Für das 'Internationale Waldjahr' und das 'Nationale Jahr der Biodiversität' können auf der Januar- / Februar-Sitzung Vorschläge gesammelt und erarbeitet werden. Auch die BUND-Führungen werden unter diesem Thema stehen. Freudenstadt müsse sich bewusst sein, dass es eine 'Waldstadt' sei. Auch Außentermine zum Thema 'Wald' könnten geplant werden. W. Trefz erwähnt, dass im Sulzhau nunmehr Gewerbe angesiedelt werde und geachtet werden müsse besonders auf die grünordnerische Gestaltung im Sulzhau. In einer Frage wurde auch die Anregung spürbar, inwiefern der Bürger-protest und die Ergebnisse der Schlichtung im Zusammenhang mit dem Stuttgarter Bahnhofsprojekt auf Fragen der Bürgerbeteiligung in Freudenstadt übertragen werden könnten.

 

9.       Martin Franz beendet die Sitzung mit Dank an die Anwesenden und dem Wunsch für einen guten Heimweg anlässlich der kritischen Situation auf den Straßen wegen Schnee.

           

 

Für das Protokoll:  

Freudenstadt, den 7. Dezember 2010  

 

gez. Albrecht Lörcher