Protokoll der Monatssitzung vom

14. September 2009

 

 

            Ort:                 Firma EKS-Anlagenbau (Aquamotec) in Wittlensweiler; danach                                                Umweltzentrum Dammstraße 11

            Zeit:                ab 19.00 Uhr in Wittlensweiler; ab 20.30 Uhr im Umweltzentrum

            Anwesend:     B. Nübel – H. Rehberg – M. Wolf – Chr. Saucke – St. Langrehr –

                                   E. Gebele – U. Hansen – G. + A. Lörcher – M. Franz

            Gäste:            Siegfried Schmid (Denkmalverein); drei interessierte Bürger aus                                              Wittlensweiler; Frau Lange, Wittendorf

                                  

 

 

Zunächst informiert sich die Bürgeraktion über das System 'Aquamotec' der Firma EKS-Anlagen-bau in Wittlensweiler. Herr Rainer Wirth begrüßt die Interessierten und erläutert das von ihm und seiner Firma entwickelte System 'Aquamotec'. Damit ist es möglich, umgekippte Seen über Aus-tausch des Wassers innerhalb der Wasserschichten wieder mit Sauerstoff anzureichern und so zu verhindern, dass sich der See mit Biomasse anfüllt und schließlich verlandet.

Herr Wirth ging ausführlich auf gestellte Fragen ein und demonstrierte an Schaubildern die Wirkungsweise seiner Anlagen. (Näheres auf www.aquamotec.de)

 

Die Monatssitzung wird darauf im Umweltzentrum fortgesetzt.

 

  1. Martin Franz eröffnet den zweiten Teil der Sitzung. Er erwähnt den (von der BA mit-initiierten) Neubürgerempfang am Samstag, 19. 9. 09. Die Frage ist, ob die BA dabei einen Stand betreiben soll. - Da Gemeinderäte der Bürgeraktion bei dieser Veranstaltung zugegen sind und auch am Stadtrundgang teilnehmen, sei die BA genügend repräsentiert.
  2. Am Freitag, 18. September 09 wird das neue „Freudenstadt-Lied“ der Öffentlichkeit präsentiert. Wenn 500 Teilnehmer anwesend sind, erhält die Kinderwerkstatt Eigensinn den Betrag von 500 Euro. (Termin im SchwaBo beachten!)
  3. Eingeladen wird zur BUND-Pflege-Aktion am Forchenkopf bei Wittlensweiler. Sie findet statt am Samstag, 26. 09. 09 von 10.00 Uhr – ca. 14.00 Uhr. Viele Mitmacher sind gesucht.
  4. A. Lörcher gibt bekannt, dass die von der BA gestiftete Figur „After a long Struggle“ (afrikanische Mutter mit Kind auf dem Rücken) in der Forststraße seit Juli durch eine andere afrikanische Plastik ersetzt ist. Herr Schanbacher, danach befragt, habe dies mit Witterungsschäden begründet. Die Gemeinderäte werden gebeten, Herrn Schanbacher um eine offizielle Stellungnahme gegenüber der Bürgeraktion zu bitten, da es nicht sein kann, dass ein Werk aus dem öffentlichen Raum ohne Rücksprache entfernt wird.
  5. A. Lörcher gibt weiterhin bekannt, dass inzwischen (wie im letzten Protokoll angekündigt) die Rappen-Seite auf der BA-Homepage aktualisiert ist. Es können nun Bilder von den Rappen-Kellern dort angesehen werden (www.buergeraktion-fds.de – dann weiter über den Link 'Rappen')
  6. Siegfried Schmid trägt der BA vor, wie er sich die Sicherung des Rappen-Pavillons und die Gestaltung von dessen Umgebung vorstellt. Maurer-, Gipser-, Maler- und andere Arbeiten müssen professionell ausgeführt werden, Steine müssen wieder versetzt werden, außerdem muss die unmittelbare Umgebung des Gebäudes freigehauen, aufgeräumt und gestaltet werden, u. a. mit einem dem historischen Vorbild nachempfundenen Zaun.

Geworben werden müssen Handwerksbetriebe, Ausbildungsklassen, Sponsoren u. a.

Damit das Denkmal nicht aus dem öffentlichen Bewusstsein rückt, soll öffentlich zu einem Arbeitseinsatz aufgerufen werden.

Die Bürgeraktion erklärt sich bereit, daran (nach Möglichkeit der Einzelnen) teilzunehmen.

 

Die nächsten Termine:

 

Montag, 5. Oktober 2009, 19.00 Uhr:        

            Zunächst Begehung der Rappen-Keller (geplant), anschließend Monatssitzung im Cafe         „Wiener Wald“, Straßburger Straße

 

Samstag, 10. Oktober 2009:

            Pflegeaktion Rappen-Pavillon (wird bei der Monatssitzung im Detail geklärt)

 

 

 

 

 

 

Für das Protokoll:

 

 

Freudenstadt, 15. September 2009

 

gez.: A.Lörcher