Protokoll der Monatssitzung vom

  1. November 2008

 

 

Ort: Umweltzentrum Dammstraße

Zeit: 20.00 – 22.00 Uhr

Anwesend: M. Franz – G. Lörcher – D. Breyer – M. Wolf – H. Rehberg – B. Nübel – A. Lörcher – U. Hansen – M. Scholz – W. Trefz – B. Altendorf-Jehle – Chr. Saucke – E. Gebele – St. Langrehr

 

Tagesordnung:

-         Begrüßung

-         Kandidatensuche für Gemeinderatswahl 2009

-         Informationen zum Rappen

-         Gewerbegebiet Sulzhau mit Baumarkt

-         B 28 Baubeginn

-         Gespräch mit OB Osswald

-         Verschiedenes

 

Begrüßung der Anwesenden durch G. Lörcher

 

Kandidaten für GW 2009

Diesen Teil können wir leider nicht veröffentlichen.

 

Rappen

Nachdem der von OB Osswald ins Auge gefasste Termin (Ende Oktober) vorbei ist, kann das Rappen-Projekt wieder öffentlich diskutiert werden. W. Trefz teilt mit, dass Herr Osswald immer noch keinen Bescheid von Seiten des Investors habe. W. Trefz will sich der Sache annehmen und nachhaken.

 

Sulzhau

Im Bereich Sulzhau wurde vom Gemeinderat ein “Sondernutzungsgebiet“ beschlossen und eine „Umwidmung“ durchgeführt. Das heißt, dass nunmehr Handel zugelassen ist. Damit ist ein Präzedenzfall geschaffen.

 

Außerhalb der Zentren werde weitere Infrastruktur geschaffen, die auch unterhalten werden müsse, wenn der 'demografische Wandel' sich weiterentwickele; sprich: wenn sehr viele alte Leute darauf angewiesen sind, dass sie zentrumsnah ihre Bedürfnisse befriedigen können.

 

Innovative Alternativen an bestehenden Orten seien nie erprobt worden. Dabei gebe es genug Argumente gegen Flächenverbrauch, ebenso Beispiele – sogar am Ort – für mehrgeschossige Bauweise (Kaufland, sowohl in Freudenstadt als auch in Horb).

 

Gestaltende Möglichkeiten gebe es erst wieder bei der Erweiterung (z. B. für ein innovatives Gewerbegebiet mit einmalig-spektakulärer Architektur).

 

Was die „Kompensationsmaßnahmen“ betreffe, so sei es ja unsinnig im Nordschwarzwald für kahl geschlagene Flächen neue aufzuforsten. Zu Kompensation seien aber Maßnahmen erklärt worden, die sowieso durchgeführt werden müssten.

 

B 28

Am Mittwoch, 29. Oktober, wurden die Neubaumaßnahmen B 28 begonnen. Es handelt sich bei den B 28-Maßnahmen nach Ansicht der Bürgeraktion nach wie vor um ein völlig überzogenen Projekt, dessen Unsinnigkeit u. a. auch darin besteht, dass erst der gesamte Verkehr in die Innenstadt geholt wird und dann erst der Tunnel gebaut wird, auf dem dieser Verkehr wieder abfließen kann.

 

Gespräch mit OB Osswald

Der vorgesehene Termin kollidiert mit der Mitgliederversammlung. W. Trefz bemüht sich um einen neuen Termin.

Laut e-mail vom 4. November findet nun das OB-Gespräch am Mittwoch, 3. Dezember 2008, um 20.30 Uhr im Umweltzentrum statt.

 

Verschiedenes

Die massive Präsenz der Polizei am Stadtbahnhof hat zu einer Verlagerung der Beeinträchtigungen an mehrere andere Orte geführt. Dass das Stadtbahnhof-Areal jetzt ruhiger ist, ist für andere Orte nun ein Nachteil. - Für die ausgeschriebene Stelle des Street Workers habe sich noch kein geeigneter Bewerber gefunden. Es bestehe aber ein interner Runder Tisch, der sich der Angelegenheit annehme.

 

Matthias Wolf dankt für die Übernahme der GEMA-Gebühren und teilt mit, dass dem Kinderschutzbund rund 1400 Euro Einnahmen aus dem Konzert übergeben werden konnten.

 

Über das Fessel-Projekt in Lauterbad ist nichts Neues bekannt.

 

Hauptversammlung am 1. Dezember 2008, um 20.00 Uhr im Gasthaus Bad, Christophstal

 

Freudenstadt, den 20. November 2008   

 

Für das Protokoll:  

gez. A. Lörcher