Protokoll der Monatssitzung vom 2. Juni 2008

 

Anwesend: M. Franz – Fr. Riege – U. Hansen – H. Rehberg – W. Trefz – B. Nübel – Chr. Saucke – M. Wolf – O. Dorka – D. Breyer – A. Lörcher – K. Breuer – E. Gebele – B. Altendorf-Jehle- G. Lörcher  + Gäste

Ort: ab 19.00 Lauterbad Schafweide

        ab 20.00 Lauterbad „Grüner Wald“

 

 

I Schafweide

 

Walter Trefz führt durch das Gelände (Schafweide) und erläutert vor Ort das geplante Fessel-Resort. Wassertechnische Einrichtungen müssen in jedem Fall überprüft werden, ob sie genehmigt werden können. Auch Grünzüge sind betroffen.

Allgemeine Verwunderung entsteht, dass trotz des hohen Lärmpegels, der von der Bundesstraße und der Brücke ausgeht, eine Ferienanlage vorgesehen ist. Die Landschaft der Schafweide muss durch Terrassen völlig verändert werden.

 

II „Grüner Wald“

 

  1. Resümee der „Rappen“-Aktion: Brief von Herrn Saßnowski wird verlesen. Der Empfang des Briefes soll bestätigt werden mit Dank für das Engagement. Im übrigen soll auf weitere Aktionen verwiesen werden.
  2. Die Stadt hat Montag früh (2. Juni) alles abgeräumt und alle Markierungen entfernt. Dies so gründlich, dass der Asphalt verätzt ist (vgl. Bilder auf der BA-Homepage). - Kurzfristig wird eine neue Aktion am Mittwoch, 4. 6. 08 um 17.00 anberaumt (vgl. dazu den Artikel von Doris Wegerhoff in der SÜDWEST PRESSE vom 6. Juni 08; auf der Homepage nachzulesen). O. Dorka betont, dass die Bürgeraktion lediglich festgelegte Baulinien sichtbar gemacht habe, dass also Vorwürfe der Manipulation, die laut geworden sind, gegenstandslos seien.
  3. Charles Fessel kann laut Gemeinderats-Beschluss vom 27. Mai 08 auf der Grundlage des vorgelegten Masterplanes weitermachen. W. Trefz betont, dass der Gemeinderat wissen müsse, welche Kosten und Belastungen auf die Stadt Freudenstadt zukommen. Dies sei nicht offengelegt worden: „Fessel hat Freibrief“ (W. Trefz).

Familienbetriebe hätten – laut Fessel – keine Zukunftschance, nur Investorenmodelle (wie Sulzhau und Rappen). Deshalb hätten auch nur Ferienhäuser im Resort eine Chance.

 

Zukünftige Gäste und Kunden des Resorts werden an Freudenstadt vorbei geschleust. Der Erfolg des Projekts wird mit Entzug von Gemeingut finanziert.

 

  1. O. Dorka bekennt, dass er bisher ein überzeugte Unterstützer eines Hotelprojekts in Lauterbad gewesen sei. Seit der Information vor Ort und Kenntnis der Projekt-Pläne lehne er allerdings das Unternehmen ab.
  2. Die Exkursion nach Nagold wird kurz besprochen. - Sie hat am 7. Juni 08 stattgefunden. (Siehe den Bericht in der SÜDWEST PRESSE vom 12. Juni 08.)
  3. Am 13. Juni 2009 finden zusammen mit den Europa-Wahlen auch die Wahlen für den Gemeinderat statt. Für die Bürgeraktion sollen zeitig Kandidaten gefunden werden, deren Profil zur Bürgeraktion passt.
  4. Mit dem neu gewählten Oberbürgermeister Julian Osswald soll ein Gespräch stattfinden. Der Termin dafür muss noch gefunden werden. Damit dieses Gespräch mit Inhalten gefüllt werden kann, sollen die Anwesenden Ideen sammeln, die am 7. Juli bei der nächsten Monatssitzung koordiniert werden können. Ein außerordentliches Treffen im kleinen Kreis soll schon einmal vorbereiten.

 

 

Termine:

 

-         15. Juni 2008: Einweihung des Rosenwegs auf dem Kienberg

-           7. Juli 2008: Amtseinsetzung von Julian Osswald

-         25 / 26. Juli 2008: Grillfest bei Doris Breyer

 

 

 

 

 

 

    Für das Protokoll:        

Freudenstadt, den 15. Juni 2008        

 

 


 

-  Albrecht Lörcher -