Protokoll der Monatssitzung vom

3. Dezember 2007

- Mitgliederversammlung -

 

Ort: Gasthof Bad, Christophstal

 

Zeit: 20.00 – 22.30

 

Anwesend:

                        G. Lörcher – D. Breyer – U. Hansen – B. Nübel – N. Wagner – H. Rehberg – Chr.

                        Saucke – R. Maurer – M. Franz.– W. Trefz – F. Riege – A. Lörcher – M. Reißing –                         B.Altendorf-Jehle – E. Gebele – K. Breuer – S. Langrehr

 

Tagesordnung:

                        I Begrüßung

                        II Jahresrückblick

                        III Kassenbericht

                        IV Entlastung

                        V  Ausblick 2008

                        VI Sonstiges

 

I Begrüßung

Doris Breyer begrüßt die Anwesend und dankt für ihr Kommen. Entschuldigt werden Lothar Lahme und Matthias Wolf. Letzterer dankt dafür, das die BA die Gemakosten für die 'Rock-Night' übernommen hat. Der Erlös aus der Veranstaltung (ca. 800 EURO) wurde für Waisenkinder in Wittlensweiler gespendet.

 

II Jahresrückblick

Nach Erinnerungsworten für Sibylle Riege tragen Doris Breyer, Gesine Lörcher und Martin Franz die Ereignisse und Tätigkeiten des Jahres 2007 vor. Besonderer Dank geht an alle, die das Jubiläumsfest im Juni 2007 organisiert und durchgeführt haben.

D. Breyer dankt den Stadträtinnen und Stadträten für die Arbeit des zurückliegenden Jahres im Gemeinderat.

 

III Kassenbericht

Barbara Nübel legt Rechenschaft ab über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2006 / 2007.

 

IV Entlastung

Hans Rehberg als Kassenprüfer stellt fest: Die Kasse wurde geprüft. Es gibt keine Beanstandung. Entlastung wird beantragt.

 

Entlastung: Einstimmig vorgenommen.

 

 

V Ausblick 2008

 

a)

Die nächste Monatssitzung findet statt am Montag, 7. Januar 2008, im Gasthof See-Adler.

Das Thema wird sein: 'Schulproblematik in Freudenstadt' mit Frau Wiegert.

 

b)

Die Klausurtagung der BA findet statt am Samstag, 19. Januar 2008, im Naturfreundehaus Kniebis. Dabei wird unter anderem die Zukunft der Bürgeraktion Freudenstadt zu besprechen sein. Ein Anstoß dafür kann sein: „Was ist nötig, was ist machbar?“

W. Trefz fordert dazu auf, Themenvorschläge und Meldungen zur Teilnahme bis 3. Januar 2008 an Doris Breyer zu übermitteln.

 

c)

Die Pflastermaler-Aktion könnte in die Kunstwoche (September 2008) integriert werden. Außerdem sollten die Schulen für die Veranstaltungen dieser Woche gewonnen werden. Die Malaktion wird auch bezeichnet als 'stille Alternative zum Cart-Rennen.'

Die BA ist in der Lage, einen Pflastermaler zu sponsern; ein weiterer Sponsor muss noch gewonnen werden.

 

d)

Für eine Exkursion werden Möglichkeiten erwogen.

-         W. Trefz schlägt vor, die innerstädtische Entwicklung und das Grünprojekt in Nagold zu besichtigen. Nagold habe vorgemacht, wie Verkehr aus der Stadt herausgenommen werden kann. Außerdem kann Nagold leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

-         U. Hansen regt eine Exkursion nach Bretten an, wo auch von Seiten der Stadt die Bewahrung alter Bausubstanz gefördert wird.

 

e)

W. Trefz gibt einen kurzen Bericht zur Gemeinderats-Arbeit. Die BA sei stets auf der Verlierer-Seite, Anträge der BA würden abgewiesen, während von anderer Seite gestellte Anträge sofort bearbeitet würden.

So sei etwa der Antrag zum Bebauungsplan Kienberg sofort bearbeitet worden, der Antrag der BA zur Errichtung eines 'Senioren-Spielplatzes' dagegen verschleppt worden.

Ein dauerndes Anliegen sei jedenfalls die Weiterentwicklung oder wenigstens der Erhalt des Langenwaldsee-Freibads.

Das Klima in der Fraktion sei gut; das gute Zusammenleben mache den Frust erträglich; durch die Zusammensetzung der Fraktion würden auch neue Themen aktiviert.

Im Jahr 2008 fallen mehrere Stadt-Jubiläen an: 150 Jahre Stadtwald; 100 Jahre Plenter- / Parkwald; 400 Jahre Stadtkirche; 450 Jahre Heinrich Schickhardt.

Für die BA seien soziale Fragen weiterhin aktuell. Außerdem müsse nach wie vor sowohl über die Klima-Problematik als auch über Freudenstadt als Tourismus-Stadt nachgedacht werden.

 

Auch dies könnten Themen für die Klausurtagung sein, die gut vorbereitet und strukturiert werden müsse.

 

VI Verschiedenes

-         Um die Internet-Präsenz der BA zu aktualisieren, wird vorgeschlagen, zukünftig die Sitzungsprotokolle auf der Homepage zu veröffentlichen (ohne vertrauliche Themen!). Da von der BA gefordert werde, dass Protokolle von den Sitzungen des Gemeinderats öffent-lich gemacht werden sollen, müsse die BA selber mit Beispiel vorangehen. Außerdem sollen Zeitungsartikel aus der SÜDWEST-PRESSE und dem Schwarzwälder Boten gegeneinander gestellt werden. Um die rechtliche Seite (Copyright) will sich B. Altendorf-Jehle kümmern. (Dies ist inzwischen geschehen, die beiden Tageszeitungen haben zugestimmt.)

 

-         W. Trefz erklärt sich bereit, den Fraktionsvorsitz zu übernehmen.

 

-         Die Sitzung endet mit der Vorführung eines Filmes vom BA-Jubiläumsfest.

 

 

 

Für das Protokoll:          

 

Freudenstadt, den 15. Dezember 2007           

 


 

(Albrecht Lörcher)